Home > Services > Informationen zur Corona-Pandemie

Informationen zur

Corona-Pandemie

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es derzeit auch auf unseren Friedhöfen Einschränkungen. Wir informieren Sie hier stets über alle aktuellen Entwicklungen.

Aktueller Stand

Am 23.04.2021 ist das geänderte Infektionsschutzgesetz der Bundesregierung in Kraft getreten.

Ab einer stabilen Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen in einem Landkreis (entscheidend sind die dem RKI gemeldeten Zahlen) greift eine einheitliche „Notbremse“. Das bedeutet: Liegt die Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen über 100, gelten ab dem übernächsten Tag die im Gesetz genannten zusätzlichen Maßnahmen.

Stand 23.04.2021 liegt die Stadt Duisburg seit drei Tagen über dem o.g. Inzidenzwert. 

Ab dem 24.04.2021 greift daher folgende Regelung:

Bei Beerdigungen bzw. Trauerfeiern ist die Teilnehmerzahl auf 30 Personen begrenzt. Den Trauernden soll natürlich weiterhin möglich sein, der Verstorbenen in einem würdigen Rahmen zu gedenken. Gleichzeitig muss aber insbesondere im Rahmen einer Hochinzidenzlage den erheblichen Infektionsrisiken größerer Menschenansammlungen Rechnung getragen werden und ein schonender Ausgleich aller Belange gefunden werden, um das Infektionsgeschehen nicht weiter anzufachen.

Wir weisen darauf hin, dass ab sofort die Kapazitäten der Trauerhallen, die bisher eine größeren Teilnehmerkreis ermöglicht hatten, nun auf maximal 30 Personen begrenzt werden. Bei den übrigen Trauerhallen bleibt es aufgrund der baulichen Situation bei einer geringeren Teilnehmeranzahl.

Darüberhinaus gelten auch weiterhin folgende Regelungen:

Es gilt eine generelle Maskenpflicht für den gesamten Beerdigungsablauf. Diese beginnt mit dem Betreten des Friedhofsgeländes und dauert während der Trauerfeier in den Trauerhallen, dem Beerdigungszug zum Grab und der anschließenden Abschiednahme am Grab an und endet erst mit Verlassen des Friedhofgeländes.

  • Für die Anzahl der Teilnehmer an einem Trauerzug und an der anschließenden Beisetzung gibt es nun o. g. Obergrenze. Wir bitten Sie jedoch in Eigenverantwortung abzuwägen, ob eine Teilnahme zwingend notwendig ist.
 

Für die Durchführung von Trauerfeiern stehen die Trauerhallen auf den städtischen Friedhöfen zur Verfügung. Um die Einhaltung des gebotenen Mindestabstands zwischen den Teilnehmenden zu erleichtern und den geändertem Infektionsschutzgesetz Rechnung zu tragen, wurde die Anzahl der Sitzplätze entsprechend reduziert. Je nach Größe der jeweiligen Trauerhalle ergibt sich hierdurch für die Anzahl der teilnehmenden Trauergäste eine entsprechende Begrenzung.

Wir bitten alle Trauergäste dringlich, als Vorsichtsmaßnahme zum Schutz gegen das Coronavirus, die folgenden Hinweise bei Trauerfeiern auf Friedhöfen zu beachten: 

  • Die Trauerhallen stehen aufgrund des Mindestabstandsgebots nur mit einer verringerten Anzahl von Sitzplätzen für Trauerfeiern zur Verfügung. Bitte halten Sie die höchstzulässige Anzahl von Teilnehmenden ein. Es können nur so viele Trauergäste an der Feier teilnehmen wie Sitzplätze vorhanden sind.
  • Bitte halten Sie stets den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen ein.
  • Halten Sie die Husten- und Niesetikette ein (siehe Empfehlung des Robert-Koch-Instituts).
  • Vermeiden Sie Hände- und Körperkontakt.
  • Verzichten Sie auf eine Teilnahme an der Trauerfeier und der Beerdigung, wenn Sie selbst grippeähnliche Symptome oder andere Krankheitsanzeichen haben.
  • Achten Sie auf sich und Andere und bleiben Sie gesund!

 

(Corona-bedingt verringerte) Kapazitäten unserer

trauerhallen

Friedhof Plätze
Aldenrade 30
Alt-Walsum 20
Buchholz 24
Bügelstraße 16
Eisenbahnstraße 7
Essenberg 2
Fiskusstraße 30
Friemersheim 20
Mühlenberg 30
Nordfriedhof 20
Ostacker 16
Parkfriedhof 20
Rumeln 19
Sternbuschweg 15
Trompet 22
Waldfriedhof 30